Ibersheimer Wärme

In der Hammer Straße planen wir den Bau einer neuen Heizzentrale (BHKW), in der aus CO2-neutralem Erdgas (Ökogas) gleichzeitig Wärme und Strom erzeugt wird. Diese Wärme speisen wir in ein speziell für Sie in Ibersheim gebautes Fernwärmenetz ein. Mit dieser Wärme können Sie zu Hause bequem, kostengünstig und effizient heizen sowie Ihren Warmwasserbedarf  decken. Und das sogar CO2-neutral.


Über das Kontaktformular auf dieser Seite fordern Sie schnell und unkompliziert weitere Informationen über die konkreten Einsatzmöglichkeiten sowie den Vorvertrag für Ibersheimer Wärme bei Ihnen zu Hause an.Um die technischen Voraussetzungen für einen Fernwärme-Anschluss Ihrer Immobilie zu überprüfen, vereinbaren wir im nächsten Schritt einen Vor-Ort-Termin mit Ihnen.Herzlichen Glückwunsch! Der Installation Ihrer Fernwärme-Übergabestation steht aus technischer Sicht nichts mehr im Wege. Mit einem Vorvertrag bekunden Sie Ihr verbindliches Interesse an Ibersheimer Wärme.Um die Fernwärmestation in Ibersheim sowohl wirtschaftlich als auch ökologisch sinnvoll betreiben zu können, benötigen wir eine Teilnahme von rund 25% der Ibersheimer Haushalte. Ist dies erreicht, starten wir umgehend in die Projektierung.Mit Zusendung der finalen Vertragsunterlagen bestellen Sie bei uns verbindlich Ihre Übergabestation sowie den Wärmelieferungsvertrag, um von der Ibersheimer Wärme profitieren zu können.

 


Ihre Vorteile mit Ibersheimer Wärme:

  • Rundum-Sorglos-Paket für Wärme und Warmwasser
  • Beratung zu aktuellen Fördermitteln und Unterstützung bei der Antragstellung
  • Hobbykeller statt Heizungsraum dank platzsparender Übergabestation
  • Inklusive Wartung, Reparatur und Betrieb – alles aus einer Hand
  • Demontage und Entsorgung Ihrer alten Heizungsanlage
  • Organisation Ihrer Tankentsorgung
  • Planbare Energiekosten
  • Hohe Versorgungssicherheit
  • Keine Brennstoffbeschaffung
  • Zukunftsorientiert
  • Erfahrenes Team als Betreiber

Ihre Nahwärme-Technik zu Hause

Der Weg von Ibersheimer Wärme, Warmwasser und Strom zu Ihnen nach Hause.

  1. In der Ibersheimer Heizzentrale wird mit einem Blockheizkraftwerk aus klimaneutralem Erdgas Wärme und Strom erzeugt.
  2. Über das unterirdische Netz der EWR AG gelangen diese zu Ihnen nach Hause.
  3. In Ihrem Haus befindet sich die Übergabestation (EWR-Eigentum) mit einem Plattenwärmetauscher. Diese regelt die Abnahmemenge und –temperatur und steuert den Druck sowie die Wärmemenge. Sie übernimmt den Wärmetausch, damit die Ibersheimer Wärme in das Heizsystem Ihres Hauses übertragen werden kann.

In der EWR-Heizzentrale wird Wärme in einem Blockheizkraftwerk energieeffizient erzeugt und Ihnen, den Einwohnern von Ibersheim, über ein Nahwärmenetz zur Verfügung gestellt.

Nein, auf beides können Sie verzichten. Denn die Wärme für Ihr Haus/ Ihre Wohnung und für Ihren Warmwasserbedarf stellen wir Ihnen komplett zur Verfügung.

Vorhandene Solarthermie-Anlagen oder Warmwassertaschen einer Feuerstelle können mit eingebunden werden.

Ja, zusätzlich können Sie einen Holzofen betreiben. Bitte beachten Sie in diesem Fall, dass Sie eine entsprechende Kaminanlage einbauen und die entsprechenden Prüfungen durch den Bezirksschornsteinfeger vorsehen.

Ja, wir haben in der Heizzentrale mehrere Wärmeerzeuger, sodass Ihre Wärme- und Warmwasserversorgung auch bei einem Defekt oder einem Ausfall einzelner Anlagenteile zu jeder Zeit sichergestellt ist.

Der im Blockheizkraftwerk erzeugte Strom wird nach dem Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz ins öffentliche Stromnetz eingespeist. Fragen Sie einfach nach unseren, für Sie in Ibersheim um die Stromsteuer (2,44 Cent pro Kilowattstunde brutto) vergünstigten Herzstrom-Angeboten für Sie. Gerne beraten wir Sie persönlich – unverbindlich und kostenlos.

Sie erhalten einen Preis für die Übergabestation und die Anschlusskosten. Diesen Preis finden Sie in unserem aktuellen Preisblatt.

In den Kosten sind auch die Entsorgung Ihrer Altanlage und die Organisation der fachgerechten und zertifizierten Entsorgung des eventuell vorhandenen Öl- oder Flüssiggastanks enthalten.

Der Wärmepreis setzt sich aus 2 leistungsabhängigen, monatlichen Grundpreisen zusammen. Diese bilden die Investition in die Anlagentechnik und den Betrieb der Heizzentrale ab. Des Weiteren gibt es einen Wärmepreis, der individuell auf Ihren Verbrauch bezogen abgerechnet wird. Im Wärmepreis ist der Gaspreis für die Heizzentrale bereits enthalten.

Der Grundpreis für die Betriebsführung sowie der Wärmepreis verändern sich auf der Grundlage einer Preisgleitklausel, in die der Lohnindex der Gaspreis und der Wärmepreisindex Eingang finden. Der sich ergebende Gesamtpreis beinhaltet die Investition und den Betrieb. Deshalb ist er auf den ersten Blick höher als der reine Bezug von Gas oder Öl für eine Heizung, die auf eigene Kosten gebaut und betrieben wird.

Ihre dauerhafte Ersparnis besteht jedoch in den nicht mehr zu zahlenden Wartungs- und Reparaturkosten sowie den entfallenden Schornsteinfegergebühren.

Bestandsgebäude: Wenn keine Heizlastberechnung vorliegt, wird der EWR-Berater auf Basis der historischen Verbrauchswerte, der Größe des Gebäudes und des Baujahrs die Heizlast ermitteln.

Neubau: Ihr Architekt oder Energieberater hat die Heizlast (in Kilowatt (kW)) Ihrer Immobilie für den Bauantrag ermittelt. Die von ihm berechnete Wärmeleistung bildet die Grundlage für die vertragliche Anschlussleistung mit uns, der EWR AG.

 

Ja, wir stellen sie für Sie zur Verfügung. Die Kosten sind in den Anschlusskosten enthalten und sind dem aktuellen Preisblatt zu entnehmen. Die Größe entspricht in etwa 80 cm * 80 cm *180 cm (B*T*H).

Bitte beachten Sie: Die Übergabestation muss an einem frostfreien Ort aufgestellt werden.

An der Übergabestation stellen wir Ihnen Wärme sowohl für die Beheizung Ihrer Räume als auch für die Warmwasserbereitung zur Verfügung. Die Wärme wird über den Wärmetauscher in der Übergabestation aus dem Nahwärmenetz entnommen.

Nein. Es ist ein 180 l-Warmwasserspeicher in der Übergabestation enthalten, der das warme Brauchwasser für Sie bevorratet.

Die Tiefbauarbeiten werden von uns, der EWR AG, organisiert und beauftragt. Die Kosten sind in den Anschlusskosten enthalten und dem aktuellen Preisblatt zu entnehmen.

Die Leitung darf nicht überbaut werden. Bei Leitungsschäden muss es jederzeit möglich sein, sie freilegen und reparieren zu können. Oberhalb der Zuleitung dürfen auch keine Bäume gepflanzt werden. Die Wärmeleitung wird in ca. 1 Meter Tiefe verlegt. Eine Koordination mit ggf. anderen Zuleitungen muss während der Bauphase erfolgen.

Solarzellen/Photovoltaikanlagen zur Erzeugung von Strom sind völlig unabhängig von der Wärmeversorgung zu sehen. Solarthermie zur Erzeugung von Wärme aus der Sonneneinstrahlung ist prinzipiell möglich, muss jedoch in den Wärmekreislauf des Hauses vernünftig integriert werden. Sie dient in der Regel ausschließlich der Warmwasserbereitung.

Sie haben Fragen? Wir beraten Sie gerne!

Team Mobiler Vertrieb                                                                       Tel.: 06241 848 4265