Die Spiele-App

Konzipiert ist die Spiele-App in Form einer Schatzjagd durch die Ausrichterstadt Worms. Den einleitenden Prolog für das Spiel spricht Schauspieler Mario Adorf ein, der durch die Nibelungen-Festspiele mit der Stadt Worms eng verbunden ist. Über diese Beziehungen konnte auch das ehemalige Ensemblemitglied Sascha Göpel als Darsteller für ein Augmented-Reality-Quiz gewonnen werden. Insgesamt 26 Schätze in Form von Mini-Spielen sind auf einer virtuellen Karte der Stadt versteckt. Sie sind auf fünf Themen aufgeteilt, die Worms seit langem prägen und auch beim Landesfest präsentiert werden: Die Gastgeberstadt zeigt sich als Stadt der Reformation, der Geschichte, des Judentums, der Nibelungen, der Romanik und Stadt des Weins und der Lebensfreude. Je nach Thema stehen andere Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen der Wormser Kulturlandschaft im Mittelpunkt. Das Angebot reicht dabei vom klassischen Memory und Quiz über Spiele mit Augmented Reality bis hin zu 360°-Videos. Manche von ihnen können bequem von Zuhause aus gespielt werden, für andere muss man vor Ort in der Nibelungenstadt unterwegs sein. 
Ab dem 27. April werden zunächst sechs Spiele freigeschaltet werden, andere folgen dann sukzessive bis zum Rheinland-Pfalz-Tag, so dass es sich lohnt, immer mal wieder das Handy in die Hand zu nehmen. Um an der Verlosung der attraktiven Preise beim Rheinland-Pfalz-Tag teilzunehmen, muss man eine bestimmte Punktzahl erreichen, nicht jedoch alle Spiele absolvieren.

Wormser Sehenswürdigkeiten spielerisch entdecken

Wen der Ehrgeiz trotzdem packt, der sollte sich bequeme Schuhe anziehen: Bei einer Laufstrecke von bis zu zehn Kilometern und einer Gesamtspielzeit von rund sechs Stunden lassen sich die Wormser Sehenswürdigkeiten spielerisch entdecken. Dies muss aber nicht am Stück geschehen, sondern kann auch in Etappen angegangen werden. Quizfragen rund um das Luther-Denkmal lassen sich zum Beispiel nur beantworten, wenn sich der Spieler dieses ganz genau anschaut. Auch die Entdeckung der Stadtgeschichte funktioniert mit dem Einsatz mehrerer Sinne: Anhand des Blindentastmodells müssen die Entdecker Gebäude erfühlen und in der App richtig zuordnen. Auf den Spuren des Wormser Judentums präsentiert sich der Synagogenplatz bei einem Quiz mit Augmented-Reality-Anwendungen. Traditionsreiche Orte, die sich außerhalb des Festgeländes befinden, machen in einem Bilderquiz auf einen weiteren Besuch der Stadt Worms Lust. Am Thema Nibelungen kommt man natürlich auch beim Spielen von „schaz“ nicht vorbei. In einem Steinwurf-Duell mit Siegfried gilt es, virtuell Drachen zu besiegen. Das wohl bekannteste Wahrzeichen der Stadt – der Wormser Dom – zeigt mithilfe einer 360°-Ansicht verborgene Ecken. Und wer mag, kann bei einem Jump’n’Run-Spiel einen leckeren Wormser Backfisch auf das Wormser Backfischfest begleiten.

Weitere Infos finden Sie hier